Hatha Yoga Intensif II : Starke Wurzeln - verankert im Lebensfluss

  • Datum

    24/01/2021
  • Adresse

    Siège "En Häerz fir Kriibskrank Kanner asbl"
    10, rue Helpert
    L-8710 Boevange-sur-Attert
  • Uhrzeit

    9.30-12.30 Uhr
  • Dauer

    3 Stunden
  • Termine

    Hatha Yoga Intensif II : 24/01/21 "Starke Wurzeln - verankert im Lebensfluss"

    Vorschau -nächster & letzter Workshop dieser Reihe:
    Hatha Yoga Intensif III 25/04/21: Der Atem des Lebens - lebendiges "Sein"
  • Preis

    60€/early bird , bis 16/01/21 (Datum Überweisung)
    65€/ nach diesem Datum

    Überweisung:
    Gabrielle Heintz CCPLLULL: IBAN LU22 1111 0417 3626 0000
    Vermerk: "Hatha Yoga Intensif II 16/01/21"
  • Inhaltsbeschreibung

    In Anlehnung an die indische Philosophie und insbesondere an 3 Sutren/Aphorismen von Patanjali (II, 46; II,74; II,48 –siehe weiter unten) widmen wir uns in dieser Workshopreihe der Erkundung der physischen, psyschichen & spirituellen Aspekten in der Körperstellung.

    In diesem 2. Workshop beschäftigen wir uns vor allem mit den physischen sowie feinstofflichen Aspekten unseres Unterkörpers: Bauch / Becken, Beine / Füsse. Der Becken als Bindeglied zwischen oben und unten, Sitz des Schwerpunkts unseres Körpers und Übertragungsort der Bewegung nach oben & und unten.....
    Wir nehmen uns Zeit , unser Körperbewusstsein in der Körperstellung, die Auswirkung der Atemführung auf die mentale Stärke zu spüren um anschliessend in die geistige Ebene des Yoga einzutauchen.

    Zusammen üben wir, je nachdem welche Körperregionen angestrebt werden, jeder nach seiner Befindlichkeit und in seinem Rythmus:
    - mit Sorgfalt und Achtsamkeit die einzelnen Segmente des Körpers in der Körperstellung ausrichten und jeglichem Unbehagen in der Körperstellung vorbeugen,
    - das Mass der nötigen Spannung & Entspannung zu erspüren, um die Körperstellung mit Leichtigkeit zu halten,
    - die mentale Stärke in der Körperstellung zu entwickeln - in der Körperstellung zu verweilen
    - den Energiefluss in der Körperstellung durch gezielte Atmung zu erspüren,
    - die Erfahrung des Zustandes der Einheit "Körper-Seele-Geist" im "Hier und Jetzt" zu erleben.


    Anschliessend hier für dich, lieber Leser, einige Erläutrerungen zu den 3, sich einander ergänzenden Sutren von Patanjali, auf denen diese Yogareihe beruht.


    II.46 sthirasukham āsanam
    „Die richtige Körperhaltung ist stabil & kraftvoll sowie angenehm & entspannt zugleich.“

    Von der physischen (äussere) Körperstellung (asana) zur Körperbeherrschung:
    - die entsprechende Muskulatur in unserem Muskelkörper erspüren, welche in der betreffenden Haltung gebraucht wird, sodass die Stellung auch über längere Zeit gehalten werden kann,
    - gleichzeitig alle anderen Muskeln entspannen lernen
    So stellt sich das stabile, kraftvolle und gleichzeitig das bequeme, angenehme Gefühl in der Asana ein. Nur wenn sich der Körper gut anfühlt, können wir ihn loslassen und uns ganz auf die energetische Wirkungen der Asana und die innere Transformation einlassen.

    II.47 prayatna śaithilya anantasamāpattibhyām
    „Die Körperstellung ist gekennzeichnet durch das Nachlassen jeder Anstrengung und eine tiefgründige Sammlung des Geistes auf das Grenzenlose.“

    die innere Haltung in der Asana: die Schulung des Geistes
    - Wir wachsen über unsere Körpergrenzen hinaus , unsere eigenen Grenzen weichen auf. Wir gehen über sie hinaus dadurch dass wir unserem Geist erlauben sich auszudehenen.
    - Alle Bewegungen des Geistes kommen so zur Ruhe und er gelangt in den Zustand der Betrachtung des „Grenzenlosen“. Die Asana wird zum Akt der Selbsterkenntnis. Nach Patanjali wächst hier die Yoga Praxis über die physischen und psychischen Aspekte hinaus.

    II.48 tato dvandvānabhighātaḥ
    „Man wird widerstandsfähig gegenüber externen Einflüssen & bleibt unberührt gegenüber der Dualität der physischen Welt.“

    Die Meisterschaft der Körperstellung: Eintauchen in das reine Bewusstsein des „Seins“
    - Ist die Ebene des Körpers unter Kontrolle und unser Bewusstsein tiefer in unser Wesen eingetaucht, werden wir unabhängiger von den Polaritäten (wie gut & böse, Geburt & Tod, jung & alt, reich & arm ...usw.) welche unweigerlich unser Erleben in der vergänglichen Welt der Erfahrungen bestimmen.
    - Das reine unberührte Bewusstsein, welches wir jenseits der Ebene der Trennung von Subjekt und Objekt SIND, liegt jenseits der Welt dieser Polaritäten.
    In der indischen Tradition wird Yoga Praxis zur spirituellen Dimension. Sie wird auf dieser Ebene zum „Gebet“, einem Zustand der inneren Einkehr im „Unendlichen“.
  • Vorkenntnisse

    Interesse an achtsamer Yoga Praxis und seine Auswirkungen auf geistiger Ebene
    für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Technische Voraussetzungen

    Yogakissen & Yoga Matte
    Decke oder ähnlich für die längeren Sequenzen des bewussten „Nachspürens“ / Entspannungsphasen & den meditativen Teil des Workshops
    Kleidung die den Körper nicht einengt
  • Dozent

    Gabrielle Heintz
  • Zielpublikum

    • Arbeitssuchende
    • Auszubildende
    • Berufstätige
    • Eltern
    • Frauen
    • Jugendliche
    • Lehrende
    • Männer
    • Migranten
    • Senioren
    • Studierende
    • Unternehmer
  • Themenbereich

    • Mensch und Gesundheit

Freie Plätze: 15

  • Kontaktperson

    Gabrielle Heintz www.vividfloatinggreen.com email: gabrielle@vividfloatinggreen.com tel/rép. 00352/812518